Glücklich, wie das Kind… IN DIR!

Veröffentlicht am Veröffentlicht in Energie und Bewusstsein

Wenn wir von Glück sprechen, gehen wir von bedingungslosem Glücksempfinden aus. Denn solange wir nur aufgrund bestimmter Umstände in unserem Leben glücklich sein können, drehen wir auf der Achterbahn des Lebens unsere Runden. Auf überschwängliche Freude folgt unausweichlich Traurigkeit. Das ist die natürliche Gegenreaktion auf unbewusste Glücksgefühle. Wenn wir jedoch lernen diese Gefühle bewusst wahrzunehmen und bedingungsloses Glück zu entwickeln, sind wir nicht länger von diesen Schwankungen betroffen und das glückliche Kind, in jedem von uns, kommt zum Vorschein.

 

Glücklich bist du IN DIR

Unser Selbst ist der Nährboden für eine gesunde Entwicklung. Durch das wir diesen Boden pflegen und achtsam damit umgehen, können wir uns entfalten und innerlich wachsen. Der direkte Weg zur langfristigen Zufriedenheit und Glück ist also, sich selbst in den Mittelpunkt des Lebens zu stellen. Entgegen der gesellschaftlichen Auffassung gilt das keineswegs als egoistisch. Nicht zu verwechseln mit dem verloren gegangenen Gemeinschaftssinns und dass jeder nur noch “auf sich schaut”. Das Gegenteil ist der Fall. Denn indem wir uns mit uns selbst beschäftigen und unser wahres Wesen zum Ausdruck bringen, erzeugen wir Energien, welche nicht nur uns selbst, sondern auch unser Umfeld erreicht. Erkennen dürfen wir das an Veränderungen, sowohl im eigenen als auch im Leben unserer Nächsten. Wenn diese nun noch bereit für die Veränderung sind und “mitwachsen”, verhelfen wir unseren Mitmenschen zur inneren Freiheit und das ist das Größte, was wir tun können. Mitgefühl und für unsere Nächsten da zu sein, ist nett und kann tröstend sein, aber wenn wir wirklich helfen wollen, sollte jeder bei sich selbst beginnen. So schaffen wir die Veränderung im Leben von uns allen und wir finden zugleich zum wahren Glück.

Aber bereits einfache Veränderungen, die wir in unserem Leben bewirken, tragen dazu bei, wahrhaft glücklich zu werden:

 

  • Sich mit positiven Dingen beschäftigen

    Indem du dir ein positives Umfeld schaffst und beispielsweise das tust, was dir Freude macht, entwickelt du dich zu einem positiven Menschen. Auch deine Gedanken darfst du trainieren. Du wirst sehen, wie schnell sich ein negativer Gedanke in positive Gefühle umwandelt, wenn du diesen Gedanken ganz einfach umkehrst. Anstatt dich beispielsweise über eine Person aufgrund ihres Benehmens zu ärgern, lerne sie zu verstehen und stelle sie ins Licht. Optimismus ist wie ein Muskel, er wächst, je intensiver wir ihn trainieren.

 

  • Dankbarkeit entwickeln

    Dankbar zu sein, ist eine der stärksten Eigenschaften, die wir entwickeln dürfen, um glücklich zu werden. Wenn wir dankbar für die Kleinigkeiten und die großen Dinge in unserem Leben sind, sind wir auch fähig wahre Freude zu empfinden. Allein die Tatsache, dass wir jeden neuen Tag erwachen, um die Möglichkeiten dieses Tages auszuschöpfen, ist ein Geschenk. Dafür dürfen wir wahrlich dankbar sein.

 

  • Medienkonsum reduzieren

    Medien wirken direkt auf unseren Gemütszustand und dass diese nicht besonders förderlich für ein glückliches Leben sind, kann man sich denken. Die Nachrichten aus aller Welt handeln hauptsächlich von Gefahr, welche Angst in uns auslösen. Die Berichte über Verkehrsunfälle, Krieg, Naturkatastrophen lassen uns im Glauben, dass wir in einer gefährlichen, unheilen Welt aufwachsen. Unser Fokus bleibt auf diese Themen gerichtet und wir entwickeln automatisch negative Gefühle.

 

  • Geduld, Tatendrang, Neugier und Mut

    Sei geduldig mit dir selbst und verstehe jeden Stillstand oder Rückschritt als Lernprozess. Verzeihe dir deine Fehler, denn wenn wir lernen, dass 'Fehler machen' zu unserer menschlichen Natur gehört, brauchen wir uns auch nicht länger dafür schlecht zu machen. Hinfallen gehört zum Leben, wie das darauffolgende Aufstehen. Es erging uns nicht anders, als wir unsere ersten Gehversuche gemacht haben. Aber keiner von uns war so sehr über sich selbst enttäuscht, dass er liegen geblieben wäre. Auch du bist wieder aufgestanden und bist dran geblieben, bis du gelernt hast zu gehen. Dieser Tatendrang ist eine weitere Eigenschaft, die du dir ins Bewusstsein rufen kannst. Zusammen mit einer Prise Neugier und Mut, den du entwickeln darfst, indem du dich immer wieder den täglichen Herausforderungen stellst, entsteht Glückseligkeit.

 

Unser Leben steckt voller Möglichkeiten die Veränderung zu schaffen, die wir uns wünschen. Jeden neuen Tag hast du die Wahl, ob du den Weg der Sorge oder den Weg der Freude gehen möchtest.  Für welche Richtung entscheidest du dich?

 

 

Email
Facebook
Google+
https://www.leviro.net/gluecklich-wie-das-kind-in-dir/
Instagram

Archiv